Gesundheit & Wellness

Ganzheitliche Gesundheit für Körper und Seele: Naturheilkunde, Homöopathie, Astro-Medizin, Ayurveda, sanfte Methoden zur Steigerung des Wohlbefindens – stets unter Einbeziehung der geistigen Kräfte des Einzelnen. Und in jeder Ausgabe effektive Fitness-Übungen.

Nach vielen Jahren intensiver Auseinandersetzung mit ihrer Leukämie starb Pauline 2006 im Alter von 16 Jahren. Ihre Mutter Isabel Schupp teilt in ihrem gerade erschienenen Buch „Die Nacht bringt den Tag zurück“ ihre Trauer und tiefe Erkenntnisse mit. Wie ergreifend das sein kann, wird schon in den ersten Seiten deutlich.
Erst seit einigen Jahrzehnten gibt es Hospizdienste, die Sterbende professionell betreuen – ambulant zuhause oder stationär in einem Heim. Ulrich Rützel schildert im VISIONEN-Interview seine Erfahrungen als ehrenamtlicher Sterbebegleiter.
Die vierte Heilungsregel lautet: Heilung erfolgt, wenn die geistig-seelische Verfassung sich verbessert, auch bei anhaltender, sich verschlechternder oder unheilbarer körperlicher Symptomatik. Dann findet ein befreiender Bewusstseinswandel statt.
Die Heilkraft der Pilze ist im asiatischen Raum seit über 4000 Jahren bekannt. Hierzulande ist die Mykotherapie (Pilzheilkunde) noch eine recht junge Disziplin. Doch das Interesse daran wächst. Dies nicht zuletzt durch den unermüdlichen Einsatz des von dem Agrarwissenschaftler und Pilzexperten Franz Schmaus gegründeten Myko Troph Instituts. Im hessischen Limeshain gelegen, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Mykotherapie u.a. durch Heilpraktiker - Schulungen als Naturheilverfahren in Europa zu etablieren.
Die aktuelle Apfelschwemme macht Lust und Laune, die paradiesische Frucht auf jede erdenkliche Art zu genießen.
Spirituelle Entfaltung haben wir wohl alle nötig, aber woran lässt sich der Fortschritt erkennen? Jean- Pierre Crittin beschreibt wesentliche Aspekte des spirituellen Wachstums aus Sicht der Ayurvedischen Psychologie.
Gerade in einer schweren Krise kann die Begegnung mit dem wahren Selbst Wunder bewirken. Der spirituelle Lehrer Aaravindha Himadra hat dem Autor dabei geholfen.
Die Motivation, sich auf den Weg der Meditation zu begeben, ist bei jedem Menschen unterschiedlich und reicht vom Wunsch nach einer spirituellen Erfahrung bis zur tiefen Entspannung oder Selbsterkenntnis. So vielfältig die Wege der Meditation auch sind, viele Menschen empfinden gängige Techniken als unbefriedigend, um sich intensiv mit dem Selbst auseinanderzusetzen und eine Bewusstseinserweiterung zu erfahren. Das Dunkelretreat ist in diesen Fällen oftmals der Schlüssel, um intensivere Erfahrungen zu sammeln und nach Tagen des Rückzugs in die Dunkelheit das innere Licht zu erkennen.
Die dritte Heilungsregel besagt: Wenn aktuelle Symptome verschwinden, dafür aber plötzlich lang vergessene Symptome wieder auftreten, ist das ein ausgesprochen gutes Zeichen für den Heilungsverlauf.
Wie lockt man junges „Zimmerpflanzen-Gemüse“ zum Spielen nach draußen? Vielleicht mit einer Küche im Grünen, in der alles auf den Tisch gebracht wird, was die Natur an „gefundenem Fressen“ zu bieten hat – von Latte matschiato bis Rindenbraten...
Spontanheilungen sind keine Ausnahmeerscheinung, und sie bringen Mediziner in Erklärungsnot. Der entscheidende Impuls zur Heilung erfolgt aus einer nichtmateriellen Dimension, aus unserem Bewusstsein heraus. Das zeigen die vielen Studien über den Placebo-Effekt. Heilende Gedanken und innere Bilder haben die Wirkkraft, bösartige Zellen aufzulösen und Schmerzen zu beseitigen. Leider ignoriert die orthodoxe Schulmedizin größtenteils die Heilungsmöglichkeiten über unsere Vorst...
Nach den solaren Berechnungen des Maya-Kalenders befindet sich die Menschheit in einer Phase intensiver Entwicklung. Im Auftrag des MayaÄltestenrates vermittelt Hohepriesterin Abuela Nah Kin Wissen und Übungen für den Aufstieg in der neuen Energie.
Vom 17.–19. Oktober 2014 richtet der Förderkreis für Ganzheitsmedizin Bad Herrenalb zum dritten Mal einen Kongress zum Thema Trauma, Traumatherapie und Spiritualität aus. Im Vorfeld antwortete Dr. Kornelius Roth, Psychiater und Vorsitzender des Vereins, auf Fragen zu Ursachen und Heilungschancen von Traumata.
Wer entwickelt eigentlich neue Homöopathika? Wieso reichen Hahnemanns Mittel nicht aus? Wann ist der Einsatz der Homöopathie am wirkungsvollsten? Wie werden Homöopathen ausgebildet? Welche Studien setzen sich mit der Heilkraft der Homöopathie auseinander? Diese und viele andere Fragen hatten sich für Dr. med. Irene Schlingensiepen und ihren Sohn Mark-Alexander Brysch in vielen Jahren angesammelt. Zeit also, ihnen auf den Grund zu gehen. Mutter und Sohn recherchierten. Das Ergebnis ist ein sehr lesenswertes und längst fälliges Buch, das die homöopathisch geschulte Ärztin und der historisch studierte Journalist ist aus jeweils eigener Perspektive zusammen geschrieben haben.
Drei Heilungsregeln zeigen an, ob eine Behandlung erfolgreich verläuft. Die zweite besagt: Unser Körper ist fähig, Krankheitssymptome an die Erde abzugeben, vor allem über die Füße. Jeder kann diesen Vorgang auf einfache Weise unterstützen.
Einfache Nahrung ist die beste Nahrung: zeitsparend und mit preiswerten frischen Zutaten auch schmackhaft und gesund. Man muss nur einmal grundlegend umdenken und ein bisschen vorausplanen. Dann kann man sich auf rundum positive Ergebnisse freuen.
Die erste Heilungsregel besagt: Krankheit wird über die Oberfläche abgeleitet, wie die Haut oder die Schleimhäute. Reine Symptom-Behandlung treibt sie ins Innere zurück. So kann weder dauerhafte Heilung noch geistig-seelische Heil-Werdung geschehen.
Zapchen ist ein interdisziplinärer Ansatz, um Wohlfühlen im Körper zu verankern und zu manifestieren. Statt Zeit auf die Analyse von negativen Zuständen zu verwenden, führt die von Julie Henderson entwickelte Technik direkt zu Freude. Von der die Ordnung erschütternde Ungezogenheit lebhafter Kinder bis zu dem nicht voraussagbaren und spontan wohltuenden Verhalten erleuchteter Wesen, zeigt Zapchen Möglichkeiten für Veränderung und Reifung, die tiefer gehen als wir ahnen können.
Essig ist weit mehr als nur eine saure Zutat für Salate oder verschiedene Speisen. Er ist auch ein Heilmittel, Kosmetikum und wichtiger Bestandteil unseres Körpers. In der Pfalz hat sich das Traditionsgut Doktorenhof der Essigherstellung verschrieben. Georg-Heinrich Wiedemann leitet den Bio-Betrieb, der seit Generationen in seiner Familie ist. Für ihn ist Essig etwas ganz Besonderes, dessen Zubereitung viel Zeit, Geduld und W...
Jeder von uns wirft pro Jahr etwa 80 Kilogramm Lebensmittel weg: zwei vollgepackte Einkaufswagen. Vieles davon könnte noch problemlos verzehrt werden. Lebensmittel sind ein kostbares Gut. Durch kreative Verwertung können wir sie „restlos“ genießen.
<<  Artikel 1-20 von 467  >> Einträge pro Seite:  10 20 50 100
AGBCopyright & DatenschutzImpressumKleinanzeige aufgeben