Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Homöopathie bietet nachhaltigen Schutz. Carola Lage-Roy (Heilpraktikerin, Homöopathin, Chakrablüten Essenzen) und Ravi Roy (Homöopath aus Indien) haben auf der Basis ihrer langjährigen Praxis eine Reihe von Homöopathischen Ratgebern verfasst und im Lage & Roy Verlag veröffentlicht.

Die Antwort eines Kollegen vor zehn Jahren, warum er Impfschäden nicht meldete, klang nach einer Verschwörungstheorie: „Ich habe Angst, verfolgt zu werden, da die Nachbeben des Dritten Reiches in Deutschland immer noch spürbar vorhanden sind!“ Ärzte und Heilpraktiker sind nähmlich per Infektionsschutzgesetz dazu verpflichtet, eine über das übliche Maß hinaus gehende Impffolge beim Gesundheitsamt zu melden.

Wie weit seine Angst eine gewisse Berechtigung hatte, ist 2019 durch die Bekanntmachung der WHO über die zehn größten Gesundheitsrisiken der Welt ersichtlich geworden. Zum ersten Mal stehen neben Ebola, Antibiotika-Resistenz und Luftverschmutzung Menschen auf der Liste, und zwar Impfgegner. Damit wird ein Personenkreis zu einer massiven Bedrohung für den Rest der Menschheit erklärt. Menschen, die niemandem schaden und nur ihr Recht wollen, frei denken und glauben zu dürfen. Dabei nimmt sich der Impfbefürworter auch die Freiheit, an die Wirkung der Impfung zu glauben, selbst wenn der Wirksamkeitsnachweis der Impfungen noch aussteht. Er ist sogar bereit, die Impffolgen bis hin zu schweren Impfschäden in Kauf zu nehmen.

Impfverbot mehrmals aufgehoben

In Anbetracht der zur Diskussion stehenden Masern-Impfpflicht in Deutschland wegen dem ungeheuren Schaden, den sie dem deutschen Volk zufügte, wieder aufgehoben. Als direkte Folge der Pockenimpfung starben Tausende von Menschen und eine viel höhere Anzahl wurde dauerhaft geschädigt.

Diejenigen, die das Impfverbot in die Wege leiteten, haben zweifelsohne wohlwollend an das Recht, die Freiheit und die Gesundheit der Deutschen gedacht. Doch mit welche Recht wurde die Pokenimpfpflicht beherrlich dreimal wieder eingeführt?

Deswegen mußte bei der erneuten Einführung der Pockenimpfung Zwang ausgeübt werden, denn wer hätte sich freiwillig impfen lassen?

Wirksamkeit nicht nachgewiesen

Bis zum heutigen Tag hat keine nach strengen wissenschaftlichen Kriterien durchgeführte Studie, die in einer medizinischen Zeitschrift veröffentlicht worden ist, die Wirksamkeit der Impfungen stichhaltig nachweisen können. Bis jetzt bleibt die Impfthese daher eine reine Vermutung, die immer noch den Wirksamkeitsnachweis schuldet. Den Rückgang der Infektionskrankheiten schrieben die Impfbefürworter zwar den Impfungen zugute, konnten aber keinen klaren Zusammenhang aufzeigen.

Seltsamerweise sind ausgerechnet Impfstoffe die einzigen Medikamente, die gesetzlich vom Wirksamkeitsnachweis befreit sind. Dieses Gesetz schenkt der Pharmaindustrie einen willkommenen Freibrief für die Herstellung von Impfstoffen. Im Gegensatz zu allen anderen Medikamenten braucht der Hersteller auch nicht für die schädlichen Folgen der Impfungen geradezustehen. Dafür bürgt der Staat, d. h. der Steuerzahler, für die Hersteller und muss alle Konsequenzen tragen. Welche Rechte bleiben dem Bürger noch in dieser Angelegenheit?

Impf-Alternativen gibt es viele

  • Gesund leben ist eine gute Alternative.
  • Sich nicht impfen zu lassen, hält bei einem Menschen das Immunsystem in guter Ordnung, wie Dr. André Braun auf Youtube zeigt: „Impfen oder nicht? Ein Kinderarzt packt aus.“ Er behandelt etwa 10.000 Kinder im Jahr und hat über die Jahre eine genaue Statistik geführt. Eindeutig ließ sich feststellen, dass nicht-geimpfte Kinder viel weniger anfällig und deutlich gesünder sind als geimpfte.
  • Schon im 19. Jh. konnten Hygieniker zeigen, wie eine systematische Anwendung der Hygiene zum deutlichen Rückgang der Infektionskrankheiten beitrug.
  • Naturheilkundige Heiler leisteten bemerkungswert viel zum Schutz vor Infektionskrankheiten.
  • Eine ausgewogene Ernährung ließ die Infektionsrate deutlich nach unten gehen.
  • Die seit 200 Jahren bewährten homöopathischen Schutzmöglichkeiten sind einzigartig in ihrer Nachhaltigkeit.

Der homöopathische Schutz

Die Homöopathie bietet eine bewährte Methode zum spezifischen Schutz gegen alle Infektionskrankheiten. Obwohl die heutige Physik uns deutlich klarmacht, dass wir viele Dimensionen über unserer physischen Welt in die Energiewelten gehen müssen, um die Prozesse im Materiellen verstehen zu können, hat diese Erkenntnis bisher nicht viel dazu beigetragen, homöopathische Schutzmöglichkeiten und Heilungen von der Warte der Physik aus betrachten zu können. Noch sucht man Erklärungen auf der groben materiellen Ebene.

Schon zu Beginn der Homöopathie hat Dr. Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, bei Scharlach einen sehr effektiven Schutz gefunden, der auch von der Schulmedizin anerkannt wurde (siehe Homöopathischer Ratgeber „Die Homöopathische Prophylaxe“). Dieser Schutz hat bis heute seine Gültigkeit, zumal die Schulmedizin gegen Scharlach gar nichts zu bieten hat. Scharlach ist heutzutage die am meisten verbreitete Kinderkrankheit und übertrifft die Masernrate bei weitem. Genauso kann mit der Homöopathie vor Masern und allen anderen Kinderkrankheiten effektiv und nebenwirkungsfrei geschützt werden.

Angst vor Bioterrorismus

Aus den USA kommen immer mehr Meldungen über die Möglichkeit einer neuen Pockenepidemie durch den Einsatz von synthetischen Viren. Nachdem eine Biotech-Firma die Methode zur Herstellung von synthetischen Viren vor kurzem im Internet veröffentlichte, ist die Angst vor Pocken und anderen schlimmen Infektionskrankheiten realer geworden. So rechnet die WHO schon 2019 mit Epidemien. Auch hier hat die Homöopathie bereits Anfang des 19. Jahrhunderts sehr gute Dienste im Sinne von Schutz und Behandlung leisten können. Diese Möglichkeiten haben wir in dem Buch „Biowaffen und Homöopathie“ ausführlich mit Quellenangaben erfasst.

Carola Lage-Roy & Ravi Roy

Bücher und Ratgeber zum Thema

HR 1: „Reisen“ – HR 4: „Die homöopathische Prophylaxe – Der sanfte zuverlässige Schutz bei Kinderkrankheiten“ – HR 5: „Grippe und Erkältungskrankheiten“ – HR 15: „Impffolgen erkennen und behandeln“ (ADHS, Allergien, MS, Autismus und chronische Müdigkeit können Impffolgen sein; Arzneimittelbilder der wichtigsten Impfnosoden wie Tetanus und Polio) – „Biowaffen und Homöopathie“ (Schutz und Behandlung von Milzbrand, Pocken, Cholera, Pest, Botulismus, Ebola)

FOTO: Verlag Lage-Roy

Abo Visionen

Sonderheft - GOTT?

Bücher-Special

facebook like us

vigeno visionen neu

Visionen Newsletter abonnieren

Herzlich willkommen bei VISIONEN!

Bewusst & nachhaltig gelebtes Leben im Hier und Jetzt liegt uns am Herzen, das möchten wir mit Dir teilen.

Als Dankeschön für Dein Interesse an unserem Newsletter schenken wir Dir € 5.- im visionen-shop

€ 5,-
Gutschein

 
Copyright © 2021 Magazin Visionen. Alle Rechte vorbehalten.
nach oben