Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

Freiheit – ein schönes Wort mit vielen Interpretationen. Ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht, wir sind in unserem Leben auf der Suche nach verschiedenen Arten von Freiheit.

Letztendlich kommt unsere Sehnsucht nach Freiheit von der Domestizierung unseres natürlichen Wesens. Wir sind eine menschliche Spezies, die konditioniert wurde. Über Tausende von Jahren wurden wir durch unsere Eltern, Religion, Bildung und Nation domestiziert. Irgendwann beginnen wir, uns mit der Art, wie wir konditioniert wurden, zu identifizieren, und erkennen unseren natürlichen Zustand nicht mehr. Es entsteht ein Konflikt zwischen dem „natürlichen Ich“ und dem „domestizierten Ich“. Das „domestizierte Ich“ verleugnet das „natürliche Ich“. Dann gerät unser Körper in Konflikt mit unserem Verstand. In gewisser Weise entspringt unser Streben nach Freiheit diesem Konflikt. Die Befreiung vom domestizierten Zustand bringt Frieden in unseren Körper, da sie diesen inneren Konflikt löst.

Ein weiterer Aspekt ist die Befreiung von der Vergangenheit. Das Karma unseres vorherigen Lebens bestimmt die Lebenssituation dieses Lebens, die Familie, den Ort und die Zeit, in die man geboren wird. Wir werden in ein Leben geboren, das dazu bestimmt ist, all den für uns geschaffenen Situationen zu begegnen, um in ihnen Vollendung zu finden.

Prägungen und Projektionen

Alle Ereignisse im Leben erzeugen in uns Erfahrungen, die zu Prägungen werden, die in unserem Körper gespeichert sind. Unsere Prägungen erzeugen in uns ein bestimmtes Verhältnis von Empfindungen, wie Angst, Gier, Schuld, Scham, Stolz und Zweifel, aber auch Freude, Frieden, Liebe und Gnade. Das Verhältnis unserer Empfindungen  erschafft das Gefühl von „Ich“, und dieses „Ich“ projiziert das, was innen ist, nach außen. Wir nehmen das Leben durch das wahr, was in uns ist, durch all unsere vergangenen Erfahrungen, die in uns gespeichert sind.

Wenn wir Angst, Schuld, oder Zweifel in uns haben, nehmen wir alles durch Angst, Schuld, oder Zweifel wahr. Wir erzeugen z. B. Angst, Schuld und Zweifel in anderen, wir verdienen durch das Auslösen dieser Emotionen in anderen, und wie wir ausgeben, was wir verdient haben, hat ebenso mit denselben Emotionen zu tun. Wenn wir jedoch Frieden und Freude in uns haben, nehmen wir alles durch Frieden und Freude wahr, wir erzeugen Frieden und Freude in anderen, wir verdienen in Frieden, wir geben auch in Frieden aus.

Was auch immer wir in uns haben, so erschaffen wir die Welt um uns herum. Wir werden ein Opfer dieses  Verhältnisses von Empfindungen in uns. Und was in uns ist, zieht auch immer wieder neue Ereignisse dieser Art an. Transformation bedeutet, dass sich das Verhältnis der Empfindungen verändert hat. Natürlicherweise beginnt das „Ich“, etwas Neues in sich zu spüren und auch etwas Neues in dieser Welt zu sehen. Freiheit ist die Freiheit von unseren Prägungen, die Freiheit von unseren Projektionen auf diese Welt, die Freiheit von unserer Vergangenheit.

Die Erfahrungen, die wir in unserer Kindheit machen, erzeugen unsere Projektionen. Sie sind der Grund, warum wir immer wieder die gleichen Geschichten in unserem Leben wiederholen. Wer zum Beispiel in der Kindheit mit dem Vater gekämpft hat, mag in der Schule mit dem Lehrer kämpfen, am Arbeitsplatz mit dem Chef, auf der Straße gegen die Regierung, in der Kirche mit dem Priester. Im Laufe unseres Lebens machen wir viele Menschen für unser Leben verantwortlich. Wir machen sie zu unseren Gefangenen und sperren sie in unserem Herzen ein.

Das Leben spüren

Nur wer andere von sich befreit, kann erfahren, was wahrer Frieden ist, und kann erleben, wie es ist, wirklich lebendig zu sein. – Ein Leben ohne Gegensätze. Ein Leben ohne Feindschaft. Ein Leben, in dem es niemanden gibt, der für die eigenen Erfahrungen verantwortlich gemacht wird. Ein Leben, in dem es niemanden zu beschuldigen und niemanden zu bekämpfen gibt. Erst wenn wir frei von dem Kampf mit der Welt sind, dem Kampf für oder gegen etwas oder jemanden, beginnen wir, den Frieden in uns zu erfahren. Und Friede ist die Grundlage für Freiheit.

Nur wenn wir in Frieden sind, sind unsere Sinne frei, das Leben wirklich zu spüren. Ansonsten nehmen unsere Sinne ständig nur durch unsere Vergangenheit wahr und das, wofür oder wogegen wir kämpfen. Dann wird unser Leben so klein, dass wir nie das Leben in seiner Ganzheit erfahren können. Unsere Sinne sind durch unsere eigene Geschichte geblendet. Wir nehmen nur unsere eigenen Projektionen wahr, die von unseren Ängsten, unseren Zweifeln, unserem Schmerz, den Bedingungen, die wir an das Leben stellen, herrühren. Wenn wir ständig kämpfen oder Angst haben, haben wir keine Energie, dieses Leben zu leben, da die Lebensenergie nicht mehr durch uns fließt. Freiheit bedeutet, dass wir unsere Sinne von unserer Vergangenheit und von unseren Prägungen  befreien, damit wir wieder die Schönheit dieses Lebens wahrnehmen können.

Schönheit und Liebe

Wenn wir Schönheit wahrnehmen, kommt ganz natürlich Liebe in uns auf. Wenn wir fähig sind, die Liebe bedingungslos auszudrücken, fließt der Fluss des Lebens durch uns. Dann sind wir wieder Teil dieses Lebens, wir hören auf zu kämpfen, und werden eins mit dem Leben selbst.

Freiheit ist die Freiheit von unserem domestizierten Zustand, Freiheit von unseren karmischen Bindungen, Freiheit von unseren Prägungen, Freiheit von unseren Projektionen, Freiheit von all den Gefangenen, die wir in unserem Herzen eingesperrt halten.

Je mehr du dich von deiner Domestizierung und von allen Anhaftungen aus deiner Vergangenheit befreist, desto mehr wirst du wieder ein Teil dieses Lebens. Deine Sinne werden dir einen neuen Zauber zeigen, neue Farben, eine neue Schönheit. Plötzlich kannst du die Sterne wieder sehen, der Mond erscheint in deinem Leben, die Blume, der Schmetterling. Das Leben wird so schön.

Information & Inspiration
Dieser Artikel ist ein Satsang-Auszug von Guruji Sri Vast, einem erleuchteten Meister und Mystiker unserer Zeit. Er lehrt das Feiern des Lebens als einen Weg zur völligen Befreiung. Es haben sich Sanghas gebildet, um gemeinsam Gurujis Lehre im täglichen Leben umzusetzen. In Divinya, einer Gemeinschaft in Schweden, gibt Guruji regelmäßig Retreats, die die Möglichkeit bieten, die Gegenwart des lebenden Meisters zu erfahren.
www.srivast.org
www.divinya.org

Guruji Sri Vast

FOTO: ©Guruji Sri Vast

Special - Karma

Abo Visionen

Bücher-Special

facebook like us

 

Visionen Newsletter abonnieren

Herzlich willkommen bei VISIONEN!

Bewusst & nachhaltig gelebtes Leben im Hier und Jetzt liegt uns am Herzen, das möchten wir mit Dir teilen.

Als Dankeschön für Dein Interesse an unserem Newsletter schenken wir Dir € 5.- im visionen-shop

€ 5,-
Gutschein

Copyright © 2023 Magazin Visionen. Alle Rechte vorbehalten.
nach oben