Magazin Visionen - Einfach. Besser. Leben.

bei der Lektüre dieses Sonderheftes geht es nicht nur um die jenseitigen Himmel und Höllen. Vielmehr greifen wir dieses Thema so bewußt auf, um auch auf der menschlichen Seite mehr über die Aspekte des Himmels  und der Hölle zu erfahren.

So geht es zum einen um die dunklen Seiten eines jeden Menschen, deren er sich bewußt werden muss oder auch um die dunklen Seiten der Mitmenschen, die es gilt zu entschlüsseln, denn nur so werden Wachstum oder Transformation möglich werden.

Ein mächtiger Samurai beschloss, seine spirituelle
Bildung zu vertiefen. So machte er sich auf, einen
berühmten buddhistischen Mönch zu suchen, der als
Einsiedler hoch in den Bergen lebte.
Als er ihn gefunden hatte, forderte er: „Lehre mich,
was Himmel und Hölle sind!“
Der alte Mönch sah langsam zu dem Samurai auf, der
über ihn stand, und musterte ihn von Kopf bis Fuß.
„Dich lehren?“ kicherte er. „Du musst sehr dumm
sein, wenn du denkst, ich könnte einen wie dich etwas
lehren. Schau dich an, du bist unrasiert, du stinkst, und
das Schwert ist wahrscheinlich verrostet.“
Der Samurai geriet in Wut. Sein Gesicht wurde rot vor
Zorn, als er sein Schwert zog, um dem lächerlichen
Mönch, der da vor ihm saß, den Kopf abzuschlagen.
„Das“, sagte der Mönch ruhig, „ist die Hölle.“
Der Samurai ließ sein Schwert fallen. Erst überkam ihn
Reue, dann tiefe Zuneigung zu dem alten Mann.
Das dieser Mönch sein Leben riskiert hatte, um einen
völlig Fremden etwas zu lehren, erfüllte sein Herz mit
Liebe und Mitgefühl. Tränen stiegen in seine Augen.
„Und das“, sagte der Mönch, „ist der Himmel.“

(Verfasser unbekannt)

Auf der anderen Seite geht es auch um die Frage der Gottesnähe bei der Betrachtung des menschlichen Lebens. Alles das, wo Gott nicht ist, ist die Hölle und überall dort, wo Gott ist, ist der Himmel. Überspitzt ausgedrückt heißt das, jeden Tag, jede Minute, ja jede Sekunde kann ich mich zwischen Himmel und Hölle entscheiden. Lebe ich so verwurzelt in der materiellen Welt, lebe nach meinem Kopf und meinen Vorstellungen und beachte Gottes Gebote nicht, dann ist das ein Leben in der Hölle.

Lebe ich im Angesicht Gottes, achte und respektiere seine Gebote und Weisungen, dann bin ich erfüllt von ihm. Da ich in Einheit mit ihm und seiner Schöpfung lebe, bin ich dem Himmel zugewandt.

Wir wünschen all unseren Lesern ein Gefühl wie im Himmel und eine Erkenntnis wie der Weg aus der Hölle gelingen könnte.

Eure Visionäre

Foto(s): gettyimages

Visionen Newsletter abonnieren

Herzlich willkommen bei VISIONEN!

Bewusst & nachhaltig gelebtes Leben im Hier und Jetzt liegt uns am Herzen, das möchten wir mit Dir teilen.

Als Dankeschön für Dein Interesse an unserem Newsletter schenken wir Dir € 5.- im visionen-shop

€ 5,-
Gutschein

nach oben